Feeds:
Beiträge
Kommentare

(ex)PRESS yourself

(ex)yourselfPRESS

Willkommen auf dem Blog der „Gefederten Bühne“.

Die „Gefederte Bühne“ umfasst einen Schreibaufrauf und eine kreative Schreib- und Theaterwerkstatt für Jugendliche von 14 bis 21 Jahren unter dem Motto (ex)PRESS yourself und ist das eigenverantwortliche Projekt von Annika Bunk und Christian Tischer im FSJ Kultur Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen zum Projekt findet ihr auf unserer Homepage: www.gefedertebuehne.npage.de

Über unseren Blog könnt ihr Kontakt zu uns aufnehmen, eure eigenen Texte hochladen und euch über diese austauschen. Außerdem werden wir euch hier über den aktuellen Stand des Projektes auf dem Laufenden halten.

Viel Spaß und (ex)PRESS yourself!

.lkj) Landesverinigung kulturelle
Kinder- und Jugendbildung
Sachsen-Anhalt e.V.
Liebigstraße 5
39104 Magdeburg
Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung   Sachsen-Anhalt e.V.

Advertisements

Freiwillige „kultiWIRten“ die Klosterbergestraße in Magdeburg

Impressionen des KulturStraßenfestes am 07.08.10

Am 07. August 2010 belebten Freiwillige des FSJ Kultur Zyklus 2009/2010 die Kloster­bergestraße in Magdeburg-Buckau zusammen mit über 300 Besucherinnen und Besucher. Mit dem KulturStraßenfest »KultiWIRung« wurde das 10-jährige FSJ Kultur-Jubiläum eingeleitet und das durch Spenden, Kuchenbasar und einer Kunstaktion, mit dem wunderbaren Auktionator Lars Johansen, eingenommene Geld von knapp 500 Euro wird nun in einen FSJ Kultur-Fond eingezahlt und steht somit für zukünftige FSJ Kultur-Aktionen zur Verfügung.

Kernstück der Veranstaltung war eine von den Freiwilligen selbst konzipierte Ausstellung, welche die Viel­schichtigkeit des Kulturbegriffes aufzeigte. Sie erstreckte sich über ein drei etagiges, sanie­rungs­bedürftiges Hinterhaus und drei Ladengalerien an der Klosterberge­straße. Hier stellten die FSJler_innen eigene Kunstwerke und Rauminstallationen vor. Des weiteren wurde das FSJ Kultur als Projekt mit Hinblick auf das bevorstehende 10-jährige Jubiläum vorgestellt. In diesem Rahmen wurden auf den FSJ-Seminaren entstandene Filme gezeigt und einzelne eigenverantwortliche Projekte der Freiwilligen präsentiert. Abschluss des KulturStraßenfestes war der Auftritt der FSJler_innen Band »pepe«, die mit ihrem Funk die Stimmung auf dem Straßenfest nochmal angeheizt haben.

Das KulturStraßenfest war gleichzeitig auch die erste von vier Veranstaltungen in der Reihe »Sommer in Buckau«, welche von Franziska Dusch organisiert wird und bei der durch eine Tischtennisplatte an verschiedenen Orten in Buckau Kultur und Sport miteinander verknüpft wird. Durch das gemeinsame »Chinesisch oder Rundlauf spielen« an der Tischtennisplatte kommen Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen zusammen und lernen sich in einem entspannten Umfeld kennen, Weiterhin präsentierte sich das Volksbad mit einem Batik-Workshop und Amnesty International mit einem Infostand.

Das Projekt wurde von »Haus & Grund«, der Stadtsparkasse Magdeburg sowie den Stadtwerken Magde­burg gefördert.



KultiWIRung“: Klosterbergestraße wird zur Kulturstraße

Magdeburg. Am Samstag, 07. August 2010 , initiieren junge Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kultur Sachsen-Anhalt, kurz FSJ Kultur, unter dem Motto „KultiWIRung“ eine eintägige Kulturveranstaltung in der Klosterbergestraße im Magdeburger Stadtteil Buckau. Bei dem Straßenfest bieten die Freiwilligen ein vielseitiges und buntes Programm, bei dem sie sich differenziert mit dem Kulturbegriff auseinandersetzen und das FSJ Kultur anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums vorstellen.

Die gesamte Klosterbergestraße verwandelt sich an diesem Tag in eine „Kulturstraße“: in einem alten Seitenhaus und mehreren Kunst-Laden-Lokalen entlang der Straße werden Kunstwerke der Freiwilligen ausgestellt und Theaterszenen und Kurzfilme präsentiert, welche im Rahmen des FSJ Kultur entstanden sind. Um 13:00 Uhr findet der Eröffnungsteil in Form einer Vernissage statt. Anschließend sind Führungen durch die Ausstellungen,
Theaterdarbietungen, die Vorstellung der FSJ-Kultur-Einsatzstellen, Musik und interaktive Aktionen geplant. Einen der Höhepunkte bildet die Auktion um 17:30 Uhr mit dem Kabarettisten Lars Johansen, bei der einige der ausgestellten Kunstwerke ersteigert werden können.
Der Auftritt der Band „Pepe“ um 20 Uhr wird in den informellen Abendteil überleiten. Buckauer Künstlerinnen und Künstler sowie ansässige Vereine werden die jungen Freiwilligen durch eigene Beiträge und Aktionen unterstützen, beispielsweise Sebastian Noe.

Christian Tischer (19) und Fabian Habecker (20), zwei der Organisatoren, betonen: „Wir wollen uns durch verschiedene Darbietungsformen und künstlerische Gestaltungsmittel mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Kultur befassen. Es geht darum, die Vielschichtigkeit des Kulturbegriffs aufzuzeigen.“ Im Namen der Freiwilligen im FSJ Kultur laden sie alle Interessierten zur Kulturveranstaltung und zum Straßenfest „KultiWIRung“ am 07.08.2010 herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Bei der Kulturveranstaltung „KultiWIRung“ handelt es sich um eine der bundesweit ersten Auftaktveranstaltungen zum 10-jährigen Jubiläum des FSJ Kultur. Das FSJ Kultur ist ein Angebot der Bundesvereinigung kulturelle Jugendbildung e.V. (BKJ) und der ihr im Trägerverbund angeschlossenen Kooperationspartner, wie die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. (.lkj)).
Es bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich ein Jahr lang freiwillig in verschiedenen kulturellen Einrichtungen zu engagieren – derzeit sind 73 Freiwillige im Alter von 16 bis 25 Jahren aktiv in Sachsen-Anhalt.
Das FSJ Kultur wird unterstützt und gefördert vom Ministerium für Gesundheit und Soziales Sachsen-Anhalt und dem Kultusministerium Sachsen-Anhalt.

Impressum:
Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V.
Fachbereich Jugendbildung/FSJ-Kultur

LKJ Sachsen-Anhalt
Liebigstraße 5
39104 Magdeburg
Tel: 0391-2445168


Die ersten Bilder sind online!
Nun könnt ihr euch ansehen, was wir auf der kreativen Schreib- und Theaterwerkstatt der „Gefederten Bühne“ vom 17.05.-22.05.2010 in der Jugendbildungsstätte Schloss Peseckendorf gemacht haben, wer dabei war und was ihr verpasst habt.

Auf das Flickr-Album kommt ihr entweder über einen Klick in der Sidebar unter „Kreativität in Bildern“ oder hier.

Viel Spaß beim Durchklicken!

Endlich haben wir es geschafft, die erste Ladung an neuen Texten auf unseren Blog zu laden, die während der Schreibwerkstatt der kreativen Seminarwoche der „Gefederten Bühne“ entstanden sind.

Ihr findet jetzt „Die blaue Bluse“ und „Der Morgen vor dem Abi“ neu bei Moritz Meißner – lest hier.

Weitere neue Schriftstücke findet ihr von Christoph Meyer, einem Jungautor, der sich auf unserer Kreativwerkstatt ausprobiert hat. Was er geschrieben hat könnt ihr hier lesen.

Seid gespannt und lasst euch überraschen!

Nun war es soweit: In der letzten Woche fand vom 17.05.-22.05.2010 die kreative Schreib- und Theaterwerkstatt der „Gefederten Bühne“ statt. Zwölf Teilnehmer_innen, im Alter von 14 bis 21 Jahren, aus ganz Sachsen-Anhalt kamen in die Jugendbildungsstätte Schloss Peseckendorf (bei Magdeburg) und versuchten ihre Vorstellungen vom zukünftigen Deutschland auf der Bühne und mit der Feder auszudrücken.

Montag starteten wir mit gegenseitigem Kennenlernen und dem Erkunden des Schlosses.

Der Dienstag stand dann ganz unter dem Thema „Freiheit“ – Was bedeutet Freiheit für uns? Wann fühle ich mich unfrei? Was würde ich für meine Freiheit tun? Das waren Fragen, die wir den Teilnehmenden stellten und versuchten, zusammen zu lösen. Besuch bekamen wir von Roland Rittig (Informationen zur Person unter http://www.literatur-lsa.de/aut/rittig_r.htm), Literatur- und Kunstwissenschaftler, der uns das „Prometheus-Projekt“ in der DDR näher vorstellte und in der Schreibwerkstatt gemeinsam mit den Teilnehmenden die eigenen Texte diskutiere. Im Theaterworkshop begannen wir gleich mit dem Spielen und entwickelten erste Improvisationstheaterszenen.

Am Mittwoch beschäftigten wir uns mit dem Identitätsbegriff und Persönlichkeit. Welche Rollen nimmt jeder Mensch in der Gesellschaft ein und wie viele Rollen habe ich selbst? Auch die Schreibwerkstatt und der Theaterworkshop beschäftigten sich mit dieser Problematik und brachten neue Texte und Szenen hervor.

Wie wir in sozialen Netzwerken organisiert sind, fragten wir uns Donnerstag. Am Nachmittag begab sich die Gruppe wagemutig in den Zauberwald und stellte sich der Herausforderung des „Tower of Power“ – der Spaß kam bei einem Programm voller Erlebnispädagogik nicht zu kurz.

Freitag trugen wir alle Ergebnisse der Woche zusammen: Stellten uns gegenseitig die entstandenen Texte und Szenen vor und versuchten eine Auswahl zu treffen, welche Elemente wir in unsere Abschlusspräsentation nehmen wollen. Leichter gesagt als getan – und so wurde bis in die Nacht hinein geprobt, bevor wir die Woche gemeinsam mit am Lagerfeuer ausklingen ließen.

Doch alle Mühen haben sich gelohnt, denn die Päsentation am Samstag, den 22.05.2010 um 10.30Uhr, war ein voller Erfolg. Die Zukunftsvisonen der Jugendlichen regten das Publikum zum Nachdenken und Lachen an.

Was ist uns gebleiben?

Viele Erinnerungen an eine tolle gemeinsame Woche, unzählige Anregungen für Texte und Szenen und das Bewusstsein, dass wir die Zukunft selber mitgestalten können.

Diese 12 Jugendliche stellten sich die Frage: Deutschland im neuen Jahrzehnt - expressive Freiheit oder Überwachungsstaat?

Die Teilnehmer_innen der Kreativwerkstatt

Am Samstag, den 22.05.2010, findet in der Jugendbildungsstätte Schloss Peseckendorf (bei Magdeburg) um 10.30 Uhr die Abschlussveranstaltung der kreativen Schreib- und Theaterwerkstatt der „Gefederten Bühne“ statt.
Vom 17.05.-22.05.2010 beschäftigten sich zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 14 bis 21 Jahren mit den Themen Freiheit und Identität auf schauspielerische und schriftstellerische Weise. Welche Vorstellungen die Jugendlichen von einem Leben in Deutschland im neuen Jahrzehnt haben, ob wir eher expressive Freiheiten besitzen oder im Überwachungsstaat leben, werden in Form von erarbeiteten Theaterszenen und selbstgeschriebenen Texten präsentiert.
Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen.
Die „Gefederte Bühne“ ist ein Projekt der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V., welches von Annika Bunk und Christian Tischer geleitet wird.

Seit dem 12. April 2010 ist unser Schreibaufruf beendet. Wir danken allen Teilnehmer_innen für die sehr interessanten Texte, die ihr uns geschickt habt. Weiterhin könnt ihr hier auf unserem Blog einige eingereichte Werke lesen, kommentieren und euch Gedanken dazu machen. Eure Texte
Außerdem könnt ihr jede Woche einen eingereichten Text auf der Sachsen-Anhalt-Seite für Jugendliche des Projektes „Das Hier Sind Wir“ lesen. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung und Verbreitung der Texte aus dem Schreibaufruf! Guckt einfach mal hier.

Nun geht unser Projekt „Gefederte Bühne“ in die zweite Runde: Die kreative Schreib- und Theaterwerkstatt befindet sich in den Startlöchern. Vom 17.05. bis 22.05.2010, sprich in den Pfingstferien, wird sich sechs Tage lang in der Jugendbildungsstätte Schloss Peseckendorf (bei Magdeburg) alles um Theater, Literatur und Freiheit, Identität drehen. Zusammen mit euch wollen wir unsere Visionen von Deutschland im neuen Jahrzehnt klären – leben wir künftig im Überwachungsstaat oder haben wir expressive Freiheiten?
Interesse? Dann hol dir hier mehr Informationen: Kreativwerkstatt

Du hast Fragen, Anregungen und Wünsche?
Du erreichst uns unter:
.lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung
Sachsen-Anhalt e.V.
„Gefederte Bühne“
Liebigstr. 5
39104 Magdeburg
Fon     0391 2445172
Fax     0391 2445170

Oder schick uns einfach eine Email an gefedertebuehne@gmx.de

Wir freuen uns auf dich!